aktimed.tape für pferde - ekvedo - Von gesunden Pferden lernen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Aktimed.Tape

Was ist Aktimed.Tape?

Aktimed.Tape ist eine weiter entwickelte Form des Kinesio-Taping, welches in den 70er Jahren vom japanischen Arzt Dr. Kenso Kase erstmals vorgestellt wurde. Neben diesem elastischen Tape, welches der menschlichen Haut nachempfunden wurde, entwickelte Dr. Kenzo Kase eine Therapie mit speziellen Klebetechniken für unterschiedliche Krankheitsbilder. Das Aktimed.Tape kann damit zur Prophylaxe, Erstversorgung, Therapie und Rehabilitation verwendet werden. Weißes (Leuko)Tape an Sportlern ist schon lange bekannt. Es dient dazu, die Gelenke zu stabi-lisieren. Im Vergleich dazu ist das Aktimed.Tape wesentlich elastischer und schränkt den Sport-ler/Patienten in seiner Bewegung weniger ein. Es stabilisiert die zu schützenden Strukturen, oh-ne die Bewegungsfreiheit des Gelenkes komplett einzuschränken.


Eigenschaften des Aktimed.Tape?

Das Aktimed.Tape ist in Aufbau, Dicke und Gewicht mit der menschlichen Haut vergleichbar. Zudem ist das Tape luft- und feuchtigkeitsdurchlässig. Es besteht zu 100% aus Baumwolle. Seine Dehnfähigkeit in der Längsdehnung liegt bei ca. 90% und in der Querdehnung bei ca. 10%. Das Tape kann mehrere Tage auf der Haut getragen werden. Es ist leicht ablösbar und außerdem wasser- und hitzebeständig. Somit hindert es z.B. nicht beim Baden oder an einem Saunabesuch. Bisher ist es auch nur in seltenen Fällen zu allergischen Reaktionen der Haut gekommen.


Wirkungsweise des Aktimed.Tape?

Aktimed.Tape wirkt schmerzlindernd und aktiviert die Heilung der geschädigten Struktur, indem es das Gewebe anhebt. Dadurch wird die Durchblutung und Lymphzirkulation gefördert. Der pH-Wert des Gewebes steigt, was zu einer Steigerung der Zellspannung und somit zu einem verbesserten Stoffwechsel führt. Die dadurch verbesserte Gewebsstruktur aktiviert, wenn möglich, zur Heilung. Durch unterschiedliche Anlagetechniken (Muskel-, Fascien-, Ligament- und Korrekturtechnik) klebt der Therapeut das Aktimed.Tape auf die zu behandelnden Körperstellen. Dadurch wird die Muskulatur zum Arbeiten aktiviert und gleichzeitig auch die geschädigten Muskeln entlastet. Somit wird die Muskelfunktion bzw. der Muskeltonus ausgeglichen.

Das Tape beeinflusst folgende Bereiche des Körpers:

  • die Hautsensoren

  • die Schmerz- und Mechanorezeptoren

  • die Muskeln

  • die Gelenke

  • das zirkulatorische System

  • die Faszien und Kapseln

  • das Narbengewebe

  • das viszerale System


Indikationen des Aktimed.Tapes (Auszug)

  • Gelenkschmerzen

  • nahezu alle Gelenkverletzungen

  • nach Arthroskopie von Gelenken zur Stabilisierung von Gelenken

  • Präventionsbehandlung vor sportlichen Aktivitäten

  • Operations Vor- und Nachbehandlung

  • Muskelfaserriss

  • HWS-, BWS- und LWS Syndrom

  • Beschleunigungsverletzung HWS

  • ISG-Blockaden

  • Skoliose

  • Sattellagenprobleme

  • Widerristprobleme

  • Stellungskorrekturen

  • Fesselringbandsyndrom

  • Karpalbeule

  • Kissing Spines

  • Lymphödeme

  • Stollbeule

  • Spat

  • Nackenbandprobleme

  • Triggerpunktbehandlung

  • Meridianbehandlung

  • Narbenbehandlung

  • Nervenentzündung

  • Nervenschmerzen

  • Kaumuskelpathologie


Kontraindikationen des Aktimed.Tapes:

  • Offene Wunden und Hautverletzungen

  • Nicht ausgeheilte Narben

  • Akute Hautveränderungen

  • Allergien gegen Acryl oder Silikon

  • BGM-Zone Kreuzbein in den ersten 3 Monaten der Schwangerschaft

  • Bei einer PAVK distal vom Verschluss



Anfrage Pferdetherapie


Weitere Informationen zu Aktimed.Tape finden Sie unter folgendem Link:

Aktimed - Das Pferde-Tape

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü